Inkorrekt

Inkorrekt

Der Begriff „Rasse“ wäre natürlich, auf Humanioden angewandt, politisch nicht korrekt. Überhaupt könnte ich kurzgefasst von mir sagen, dass ich ein schwarzbrauner Einwanderer mit bosnischem Migrationshintergrund bin. Autsch, „schwarzbraun“ geht nach hinten los … Verständigen wir uns lieber auf die kynologisch korrekte Bezeichnung schwarz-loh als Signalelement? Mit einer Zusammensetzung aus den Farbpigmenten Eumelanin für Schwarz und Phäomelanin für Braun-Rot? Woher ich so gut Deutsch und selbst Lateinisch kann, möchten Sie wissen? Das ist kurz erklärt, da wir Hunde uns international einheitlich verständigen und auch menschliche Signale grenzübergreifend interpretieren können, je nachdem, was man bekommt. Kurzum, ein Fleischknochen ist ein Fleischknochen und ein Arschtritt ist ein Arschtritt. Im Grunde braucht es weitaus weniger Lautäußerungen in welcher Sprache auch immer, als der Humanoid für gewöhnlich annimmt. Ob „Sitz!“, „Platz!“ und „Fuß!“, „Sede!“, „Adcumbe!“ und „Seque!“ oder „Sit“, „Down“ und „Heel“, ist uns völlig schnuppe, solange die Körpersprache stimmt. Egal. Ich werde mich hier dennoch auf Deutsch und zuweilen auf Englisch äußern, da das in meinem Pack nun mal gesprochen wird. Irgendwie müssen die Humanoiden sich ja auch verständigen. Also, bitte keine Plattitüden wie: „Sie sprechen aber gut Deutsch!“ – Das kann ebenfalls nach hinten losgehen: „Du aber auch, Wichser!“

Und erzählen Sie mir nicht, das könnte Ihnen nicht passieren, denn Sie hätten keine Vorurteile. Das wollen wir gleich mal sehen. Wie stellen Sie sich denn den Montenegrinischen Gebirgslaufhund und eine Brandelbracke in Aktion vor. Etwa so wie im Beitragsbild, ja? – Und davor die Wildsau!

… klar. Ich nehme Ihnen das nicht übel. Nachdem Sie das einleitende „Rasse“-Portrait gelesen haben, konnten Sie ja nicht anders! Es gibt auch gar nichts auszusetzen an einem guten Jagdhund! Aber wir reden hier von mir, oder vielmehr bin ich es, die redet! „Die“ für die Bracke und die Hündin, das nur mal am Rande. Und dazu legen wir uns erst einmal entspannt auf die Couch … oder daneben …

 

Die Kommentare sind geschlossen.